Allgemeine Geschäftsbediungungen

1. Geltungsbereich dieser AGB

1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( „AGB“) gelten für sämtliche Leistungen von Gudrun Otto, Businessdoc Academy, Nonnenstieg 21, 20149 Hamburg („Businessdoc Academy“) gegenüber Kunden, die die Leistungen von Businessdoc Academy in Anspruch nehmen möchten („Teilnehmer“). Vorrangig vor den Regelungen dieser AGB gelten die bei Vertragsschluss angegebenen Leistungsbeschreibungen und Preise.
1.2. Geschäftsbedingungen des Teilnehmers, die im Widerspruch zu diesen AGB stehen, haben ohne eine ausdrückliche schriftliche Bestätigung durch Businessdoc Academy keine Geltung. Diese AGB gelten auch dann, wenn Businessdoc Academy in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Teilnehmers Leistungen vorbehaltlos ausführt.
1.3. Der Teilnehmer ist Verbraucher, soweit der Zweck der bestellten Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Gegenstand der Leistungen

2.1. Businessdoc Academy bietet Seminare, Kurse und Konferenzen in verschiedenen Formaten an (live, digital und hybrid). Der spezifische Gegenstand und Preis der Leistungen sowie die entsprechenden Teilnahmebedingungen und Termine werden in der jeweiligen Leistungsbeschreibung festgelegt.
2.2. Businessdoc Academy behält sich inhaltliche Änderungen an den Leistungen vor, soweit diese den Zweck der Leistung nicht beeinträchtigen, insbesondere kann die Reihenfolge der Leistungsbestandteile verändert werden. Referenten können bei gleicher Eignung ausgetauscht werden und das Format der Leistung kann bei begründetem Anlass geändert werden (digital statt live).
2.3. Ggf. sind die Leistungen nur für eine begrenzte Teilnehmerzahl verfügbar, Bestellungen finden dann grundsätzlich Berücksichtigung in der Reihenfolge des Eingangs.
2.4. Bestellungen sind grundsätzlich nicht übertragbar. Der Teilnehmer kann in Abstimmung mit Businessdoc Academy einen Ersatzteilnehmer bestellte Leistungen wahrnehmen lassen, wenn dieser Ersatzteilnehmer die entsprechenden Teilnahmebedingungen erfüllt. Verlegung und Tausch von Terminen auf Wunsch des Teilnehmers, die nicht in der Leistungsbeschreibung vorgesehen sind, sind nur mit Zustimmung der Businessdoc Academy zulässig.

3. Bestellabwicklung

3.1. Der Teilnehmer kann über ein Formular auf der Website, per E-Mail, per Brief oder telefonisch die Leistungen bestellen. Bestellungen bzw. Anmeldungen sind verbindlich. Der Vertrag kommt allerdings erst durch die Annahmeerklärung von Businessdoc Academy zustande, die mit einer gesonderten E-Mail („Auftragsbestätigung“) versandt wird. In dieser E-Mail wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Teilnehmer auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Soweit Businessdoc Academy direkt eine Zahlungsmöglichkeit zur Verfügung stellt, liegt hierin die Annahme des Angebots.
3.2. Alle Preise von Businessdoc Academy sind Bruttopreise inkl. der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Die Zahlungsmöglichkeiten ergeben sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung. Bei Zahlung auf Rechnung wird die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung genannt, die Vergütung ist vorbehaltlich einer abweichenden Angabe in der Leistungsbeschreibung in gesamter Höhe mit der Rechnungsstellung fällig und binnen 10 Tagen zu leisten. Kommt der Teilnehmer in Zahlungsverzug, so ist die Forderung während des Verzuges in Höhe von 5%-Punkten über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Businessdoc Academy behält sich vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.
3.3. Die Pflicht zur Vergütung ist an die Bestellung gekoppelt und somit unabhängig von dem Umfang der tatsächlichen Nutzung der Leistungen durch den Teilnehmer. Eine nur zeitweise Nutzung berechtigt nicht zur Minderung.
3.4. Die bei der Bestellung abgefragten Daten sind vollständig und korrekt anzugeben. Tritt später eine Änderung der angegebenen Daten ein, so hat der Teilnehmer die Änderungen unverzüglich gegenüber Businessdoc Academy mitzuteilen.
3.5. Gegenüber Zahlungsansprüchen von Businessdoc Academy kann der Teilnehmer nur aufrechnen, wenn die zur Aufrechnung gestellte Forderung des Teilnehmers unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Gleiches gilt für die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes durch den Teilnehmer. Der Teilnehmer ist zu einer Minderung nur berechtigt, wenn die Minderung dem Grunde und der Höhe nach unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

4. Teilnehmer-Account und Abruf von Online-Inhalten

4.1. Online-Inhalte werden über die Website von Businessdoc Academy per individuellem Login freigeschaltet.
4.2. Soweit Tests angeboten werden, können diese grundsätzlich nur einmal absolviert werden.

5. Widerrufsbelehrung

5.1. Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das Businessdoc Academy nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert.

Widerrufsrecht: Der Teilnehmer hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Teilnehmer Businessdoc Academy mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über dem Entschluss, dem Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Teilnehmer kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Macht der Teilnehmer von dieser Möglichkeit Gebrauch, so wird Businessdoc Academy ihm unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Teilnehmer die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs: Wenn der Teilnehmer den Vertrag widerruft, hat Businessdoc Academy ihm alle Zahlungen, die Businessdoc Academy von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Teilnehmer eine andere Art der Lieferung als die von Businessdoc Academy angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags bei Businessdoc Academy eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das der Teilnehmer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Teilnehmer wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Teilnehmer wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Hat der Teilnehmer verlangt, dass mit der Erbringung der Dienstleistungen während der Widerrufsfrist begonnen werden soll, so hat der Teilnehmer Businessdoc Academy einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem er Businessdoc Academy von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular: Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An Gudrun Otto, Businessdoc Academy, Nonnenstieg 21, 20149 Hamburg, Email: academy@businesssdoc.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:
Bestellt am (*)/erhalten am (*):

Name des/der Verbraucher(s):
Anschrift des/der Verbraucher(s):

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum
______________________
(*) Unzutreffendes streichen.

5.2. Der Teilnehmer hat im Falle eines Widerrufs nach Maßgabe der oben aufgeführten Widerrufsbelehrungen ggf. Wertersatz zu leisten. Businessdoc Academy weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Verlangen des Teilnehmers nach den Unterlagen für gebuchte Leistungen und das Übersenden dieser Unterlagen die Zustimmung zum Beginn der Dienstleistungen darstellt.

6. Stornierung, Kündigung und Rücktritt

6.1. Businessdoc Academy behält sich die Stornierung von Leistungen aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl bis zwei Wochen vor Beginn der Leistungserbringung sowie die kurzfristige Absage von Leistungen aufgrund von höherer Gewalt und Krankheit der die Leistung erbringenden Personen vor. Der Teilnehmer erhält dann das Angebot zur Nutzung der Leistungen zu einem späteren Termin. Wünscht er dies nicht, wird eine bereits geleistete Vergütung erstattet.
6.2. Stornierungen von Leistungen seitens des Teilnehmers müssen schriftlich erfolgen und sind nur zu folgenden Bedingungen zulässig: Erfolgt die Stornierung 28 Tage vor Beginn der Leistungserbringung oder früher, ist keine Vergütung zu zahlen. Erfolgt die Stornierung 14 Tage vor Beginn der Leistungserbringung oder früher, sind 50% der Vergütung zu zahlen (soweit die Stornierung nicht 28 Tage vor Beginn der Leistungserbringung erfolgt). Erfolgt die Stornierung später als 14 Tage vor Beginn der Leistungserbringung, sind 100% der Vergütung zu zahlen. Dabei gilt für die Berechnung der Frist der Eingang der Stornierung bei Businessdoc Academy.
6.3. Ein Rücktritt des Teilnehmers von dem mit Businessdoc Academy geschlossenen Vertrag oder eine vorzeitige ordentliche Kündigung ist nur möglich, wenn ein solches Recht im Einzelfall schriftlich vereinbart wurde, gesetzlich besteht oder wenn Businessdoc Academy im Einzelfall schriftlich zustimmt. Das Recht beider Parteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Kündigt Businessdoc Academy den Vertrag wegen einer schuldhaften Pflichtverletzung des Teilnehmers, hat der Teilnehmer Businessdoc Academy hierdurch entstehende Schäden zu ersetzen.

7. Urheberrechte

7.1. Businessdoc Academy behält sich alle Rechte an den Leistungsgegenständen, insbesondere an Unterlagen, Material, Daten und Software vor.
7.2. Jegliche Vervielfältigung, Verbreitung und Bearbeitung der Leistungsgegenstände, insbesondere die Nutzung für eigene Angebote des Teilnehmers oder Dritter sind untersagt.

8. Haftung

8.1. Die Haftung von Businessdoc Academy auf Schadensersatz ist, soweit es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, nach Maßgabe dieser Ziffer 8 eingeschränkt.
8.2. Businessdoc Academy haftet nicht im Falle einfacher Fahrlässigkeit, soweit es sich nicht um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt. Vertragswesentlich sind die Verpflichtung zur rechtzeitigen Bereitstellung der Leistungen, die Freiheit von Mängeln, die deren Tauglichkeit mehr als nur unerheblich beeinträchtigen, sowie Beratungs-, Schutz- und Obhutspflichten, die dem Teilnehmer die vertragsgemäße Verwendung der Leistungen ermöglichen sollen oder den Schutz von Leib, Leben oder Eigentum des Teilnehmers bezwecken.
8.3. Soweit Businessdoc Academy gemäß Ziffer 8.2 dem Grunde nach auf Schadensersatz haftet, ist diese Haftung auf Schäden begrenzt, die Businessdoc Academy bei der Bestellung als mögliche Folge einer Vertragsverletzung vorausgesehen hat oder bei Anwendung verkehrsüblicher Sorgfalt hätte voraussehen müssen. Mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln der Leistungen von Businessdoc Academy sind, sind nur ersatzfähig, soweit solche Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung der Leistungen von Businessdoc Academy typischerweise zu erwarten sind.
8.4. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen von Businessdoc Academy.
8.5. Die Einschränkungen dieser Ziffer 8 gelten nicht für die Haftung von Businessdoc Academy wegen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.
8.6. Businessdoc Academy haftet nicht bei höherer Gewalt und anderen, nicht von Businessdoc Academy zu vertretenden Umständen. Als höhere Gewalt gelten insbesondere Streik, Aussperrung, Witterungseinflüsse, Einschränkungen wegen Pandemien sowie von Businessdoc Academy nicht zu vertretende Ausfälle des Internet- und Kommunikationsnetzes.

9. Schlussbestimmungen

9.1. Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung zwischen Businessdoc Academy und einem Teilnehmer, der nicht Verbraucher ist, ist Hamburg. Zwingende gesetzliche Bestimmungen über ausschließliche Gerichtsstände bleiben von dieser Regelung unberührt
9.2. Die Beziehungen zwischen Businessdoc Academy und dem Teilnehmer unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Teilnehmer als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
9.3. Stand dieser AGB ist der 13.11.2020